ʥ
Ihre Daten sind gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

Gefährdungsbeurteilung / Risikoanalyse der Arbeitsstätten gemäß §5 u. §6 Arbeitsschutzgesetz

Das Ingenieurbüro KÖNIG aus Neuss / Düsseldorf (NRW) berät und analysiert mit Ihnen die tätigkeits- und arbeitsplatzbezogenen Gefährdungen am Arbeitsplatz Ihrer Mitarbeiter. Nach der Analyse erfolgt die Beratung zu Schutzzielen und Schutzmaßnahmen zur Unfallverhütung Ihrer Mitarbeiter.

Analyse der Gefährdungen am Arbeitsplatz und an den Arbeitsstätten in Neuss / Düsseldorf (NRW)

Beratung zur Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung / Risikoanalyse nach §5 und §6 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

Jeder Mensch hat gemäß Grundgesetz Art. 2 Abs. 2 das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit. Dies betrifft natürlich auch das Berufsleben. Arbeitsbedingungen dürfen den Arbeitnehmer kurz- oder langfristig keinen Schaden zufügen.

Zur Sicherstellung dieses Grundrechts wurde 1996 das Arbeitsschutzgesetz erlassen.

Nach § 5 und § 6 Arbeitsschutzgesetz hat der Arbeitgeber die Pflicht die Gefährdungen an den Arbeitsstätten zu ermitteln und entsprechende Schutzziele, Maßnahmen zur wirksamen Unfallverhütung der Arbeitnehmer durchzuführen.

Risikoanalyse / Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz in Neuss / Düsseldorf und Umgebung - Ingenieurbüro KÖNIG

Mit der konsequenten Durchführung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung und den damit verbundenen Schutzzielen und Schutzmaßnahmen werden Unfallgefahren und Arbeitsunfälle verhütet.
Desweiteren schaffen Sie für sich und Ihr Unternehmen erhöhte Rechtsicherheit. Mit der Etablierung und Umsetzung der Gefährdungs- und Belastungsanalyse schützen Sie Ihre Mitarbeiter nachhaltig vor den Gefahren bei der Arbeit.

Die Gefährdungsbeurteilung / Risikoanalyse nach Arbeitsschutzgesetz durchzuführen bedeutet:

Analyse der mit den Tätigkeiten, Arbeitsvorgängen, Maschinen und baulichen Einrichtungen verbundenen Unfallgefahren,
Objektorientierte Gefährdungsbeurteilung: betrifft z. B. eine Maschine oder ein Arbeitsplatz.
Ablauforientierte Risikobeurteilung: trifft zu z. B. für mehrere Arbeitsplätze mit Wechselwirkung und/oder aufeinander folgende Arbeitsabläufe.

Dabei gehen wir bei der Risikoanalyse nach dem S T O P - Prinzip vor, und wir berücksichtigen folgende Maßnahmenhierarchie:

S: mögliche Substitution
T: technische Maßnahmen
O: organisatorische Maßnahmen
P: persönliche Schutzmaßmahmen

Z. B. Einhaltung der Sicherheitsabstände nach DIN EN 349 und DIN EN 13857 als mögliche technische Maßnahme.

Die Gefährdungsbeurteilung muss z. B. den Mutterschutz gemäß Mutterschutzgesetz (MuSchG) und die Analyse der psychischen Belastungen durch Arbeitsbedingungen Ihrer Mitarbeiter enthalten.

Wir beraten Sie zur Analyse der Gefährdungen am Arbeitsplatz Ihrer Mitarbeiter in Neuss / Düsseldorf und Umgebung. Wir beraten Sie zur Festlegung wirksamer Schutzmaßnahmen zum Schutz Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz in Neuss / Düsseldorf und Umgebung.

Beratung zur Gefährdungsbeurteilung / Risikoanalyse der Arbeitsstätten - Ingenieurbüro KÖNIG aus Neuss / Düsseldorf (NRW)

Währen Sie Tel: 0211 / 290 77 54 oder Tel: 021 31 / 47 47 457

Wir beraten Sie gerne - Ihr Arbeitsschutz-Team KÖNIG

Kontakt Arbeitssicherheit KÖNIG
Sedcardsystem | MK1 v8.9.2 | RegNr. 18395 | webdesign Œ
û