ʥ
Ihre Daten sind gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

Arbeitsschutzberatung zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA) der Mitarbeiter am Arbeitsplatz in Neuss / Düsseldorf

ţ
Ţ
Trefferliste 5/5
ȭ
figur-mit-helm
figur-mit-helm

Arbeitsschutzberatung zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA) der Mitarbeiter am Arbeitsplatz in Neuss / Düsseldorf

Dort wo Mitarbeiter und arbeitsplatzbezogene Gefährdungen nicht von einander getrennt werden können, müssen Mitarbeiter zum Schutz Ihrer Gesundheit persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen. 

Wir beraten Sie umfangreich zur Auswahl der PSA Ihrer Mitarbeiter. Angefangen von den richtigen Sicherheitsschuhen, Helmen, Handschuhen, Atemschutzmasken gegen Stäube oder Dämpfe bis hin zur Auswahl wirksamer Gehörschutz.

Zuvor sollte aber gemäß Gefährdungsbeurteilung wie folgt vorgegangen werden.

Bei der Gefährdungsbeurteilung gilt das STOP-Prinzip. Zuerst eine mögliche Substitution prüfen und wenn möglich durchführen; dann technische Schutzmaßnahmen realisieren, dann organisatorische Maßnahmen wirksam anwenden; und zuletzt erst wirksame, persönliche Schutzausrüstung den Mitarbeitern zur Verfügung stellen.

S

Substitution: Z. B. die Gefahr ausschließen oder minimieren durch Austausch eines Gefahrstoffs, durch einen Stoff mit keiner, oder einer geringeren Gefährdung für den Mitarbeiter (nicht immer möglich; aber eine Prüfung der Realisierbarkeit sollte definitiv erfolgen).

 

T

Technische Maßnahmen: 
z. B. Abschrankung von Quetschstellen, Lichtschranken an beweglichen Maschinenteilen, Kapselung einer Lärmquelle usw.

 

O

Organisatorische Maßnahmen: 
z. B. Trennung von Fußwegen und Gabelstapler-Fahrwegen im Produktionsbereich, Sichtprüfung von Elektrowerkzeugen vor jeder Benutzung, Ratationsprinzip der Tätigkeiten zur Herstellung einer ausgewogenen Mitarbeiter-Belastungsverteilung, Beschränkung der Arbeitszeit bei Arbeiten mit hoher körperlicher Belastung, Bildschirmpausen bei der Bildschirmarbeit usw.

 

P

Personenbezogene Maßnahmen: 
z. B. arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, Benutzung Persönlicher Schutzausrüstungen (PSA), Sicherheitsunterweisungen

 

Bei der Arbeit mit Gefahrstoffen ist es zwingend erforderlich PSA mit wirksamer Schutzwirkung den Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen.
Bei Gefahren durch physikalische Einwirkungen, z. B. Lärm ist das Bereitstellen der richtigen PSA zum Gehörschutz der Mitarbeiter zu realisieren.
Dort wo Arbeiten in der Höhe mit Absturzgefahr erfolgen, sollte PSA gegen Absturz mit entsprechendem Rettungskonzept "Rettung in der Höhe" umgesetzt werden.

Das Ingenieurbüro KÖNIG aus Neuss / Düsseldorf berät Sie zur Auswahl wirksamer, persönlicher Schutzausrüstung zum Gesundheits- und Arbeitsschutz Ihrer Mitarbeiter.

Beratung zum Arbeitsschutz und zur persönlichen Schutzausrüstung Ingenieurbüro KÖNIG aus Neuss / Düsseldorf (NRW)

Sedcardsystem | MK1 v8.9.2 | RegNr. 18395 | webdesign Œ
û